erstgewesen // etüden
erstgewesen//etüden texte// theoretika kritik narrative journal icareae archiv person// biografie veröffentlichungen wichtige bücher orte// termine projekte links// konzepte// konzepte (pdfs) notizen impressum// kontakt datenschutz

Icareae #12 icareae// drucken

Die Mas­chine bin ich und in mir ist der mech­a­nis­che Rost der poten­tiellen Bewegth­eit ver­streut, daher das Ras­seln. Jeder Ver­such bringt das Ras­seln, was ist Ler­nen und Übung und Besser­ler­nen und Wei­t­er­inübung­sein anderes als ein Mahlen des ras­sel­nden Rosts in mir?

Men­schen sind Ver­san­dungs­maschi­nen und wer Men­sch will muss Auf­s­tand muss Sturz. Der Bal­dachin, die Mus­tere­in­prä­gungsanstalt führt mich an der Hand an die Kante, an der der Men­sch sich hochziehen kann, bis er Staub spukt.

erstgewesen // etüden

Kommentar schreiben