erstgewesen // etüden
erstgewesen//etüden texte// essays besprechungen belles lettres journal icareae archiv person// biografie veröffentlichungen wichtige bücher orte// termine projekte links// konzepte// konzepte (pdfs) notizen impressum// kontakt datenschutz

biografie person// Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Matthias G. Kreitner, Jahrgang 1992, lebt und arbeitet in Wien, wo er deutsche Philologie und Theater-, Film- und Medientheorie studiert hat und gerade mit einer Masterarbeit mit dem Titel „Das offensiv Unfertige. Unabgeschlossene Aufführungssituationen und Demokratisierungseffekte performativer Arbeit“ abgeschlossen hat.
2016/2017 Auslandsaufenthalt an der Uni Bremen und dem Zentrum für Performance Studies.
Matthias ist Theoretiker, auch in einer werdenden Praxis. Neben einigen vielen kurzen Prosateten hat er bisher zwei Bühnentexte geschrieben, die bisher noch ungespielt sind. Darüber hinaus liegen in diversen Notizbüchern ungezählte Fragmente und Ansätze vor.

Allem hier liegt das Grundverständnis zugrunde, dass Theater (der unpräzisen Einfachheit halber, ansonsten gerne das Performative, performative Kulturformen, Arbeit) Dinge bewegen kann und Räume schaffen kann.

 

 

erstgewesen ist die vernachlässigte homebase und ist nicht fertig.

 

 

In der Spielzeit 2017/2018 als Dramaturgieassistent im brut Wien.

Frühjahr 2019: Produktionsdramaturgie „Vom Verschwinden der Glühwürmchen“, FLEISCHEREI_mobil

(c) Matthias Kreitner// RSS//
(when in doubt, scroll.)
erstgewesen // etüden

Kommentar schreiben