Icareae #1
//Junge Menschen sitzen
in einem großen Raum,
um rational zu denken.
//Sich das Irren auszutreiben,
sind sie ausgezogen.
Jetzt sind wir hier,
im [digitalen] Auffangnetz.
Icareae #2
Zentraler Knackpunkt:
Ikarus war kein Idiot.
Angesichts seines Genie-Vaters und dessen zu vermutenden Unterrichten, ist es sehr unwahrscheinlich, dass Ikarus dumm genug war, trotz vielfacher Warnung mittels seiner Wachsflügel zu nahe an die Sonne zu kommen und dadurch eben diese Wachsflügel zu vernichten.
Daraus folgt: Ikarus wollte abstürzen.
Die Frage ist: WARUM?
Icareae #3
//Fliegen ist immer
//auch Nichtfliegen.
Nur der Grad der
Plötzlichkeit//
variert.
Icareae #4
Solange Tauben verscheuchen,
bis sie sich formieren;
Dann nur noch die Hoffnung:auf Möwentag.
Icareae #5
X: Ist die Staubschicht auf deinem Gesicht frisch und durchscheinend noch?
Fast bist du schon ein Dia geworden, schämst du dich deiner rückblickenden, gelblich glänzenden Ruhe? Fortschrittsglaube, Fortschrittsglaube. Bist du ungläubig, denn? Sitzen, stehen, reflektieren. Übst du dein Springen überhaupt noch?
Y: baldachin.
X: baldachin.
[Klack. Nächstes Bild an die Wand geworden.]
Icareae #6
baldachin Ein Wort, das nur nicht mehr ausgeht. Seit Wochen denke ich baldachin.
Baldachin, Baldachin, Baldachin.
Wer hat ihn erfunden? Warum wollte da irgendjemand den Himmel senken?
Springen vom Baldachin ist semantisch gleichzusetzen mit: Springen aus dem Himmel heraus.
von/aus
Die Erfindung des Baldachins ist nicht nur eine heranholend des Himmels in die Fassbarkeit seiner Betrachter, sondern eine absolute Verflachung des Raumes ‚Himmel‘ und damit eine radikale Ungefährlichkeit des Sprunges.
Icareae #7
Baldachin suchen.
Einbubblen in Luftpolsterfolie, bevor man vom Turm springt, Folie ist besser als Fallschirm, denn, sie sieht man nicht bei ihrem Rettungsversuch.
Springen als endgültiger Ausdruck des Gefangenwerdenwollens?

Ich fänge mich, wenn ich könnte.
Aber du musst schon springen.
Aber ich muss schon springen, ja.
Ja.
Fängst du mich, nachdem ich sprang?
Baldachin.
Baldachin.
Ich helfe, dein Auffangnetz in Spannung zu halten.
Oh.
Wieso das?
Damit du —
— nicht stürzt.
Gut. Dann springe ich nicht mehr, wohl.
Wohl.
Wäret ihr mir böse, spränge ich nicht?
Baldachin, baldachin.
Icareae #8
Löst man sich auf, um theoretisch zu werden?
Ich weiß nicht mehr, ob der der Aktion noch zu trauen ist,
ist noch zu erkennen, ob wir springen oder gestoßen werden?
Nur der Sturz ist das, was er scheint, Beschleunigung auf ein Ziel zu,
uns Stürzenden unbekannt und trotzdem vom Moment null bestimmt.
Ich vertraue noch dem Sturz als Einheit der geordneten Energiegerichtetheit,
denn der Sturz hat keine Vendetta. Glaube ich.
Wir leben in Ikarus‘ Tagen, wir sollten ihm
//Flattern lauschen.
Icareae #9
Jeden Tag ein neues Eigenleben im Kopf
heißt jeden Tag neue Dimensionen.
Jede Idee baut zwar auf auf das gefühlte
Wissen ihrer Vorgegangen, proklamiert aber
//neue Formen,
um eine Bewegung zu sein.
Wer hat die Definitionshoheit,
der Kopf oder der Gedanke?
Und wer springt vom Turm,
wer spannt das Netz?
Icareae #10
Angabe: Werfen ist aktiver als Fallen.
Geworfensein ist ein Zustand, der immerfort zuzulassen ist, sich Fallenlassen ist nur eine momentlange Entscheidung.
Fallen ist Leben mit dem Geworfenwordensein.
Sichwerfen≠Stürzenwollen
Jede etwaige Kombination scheint Erfahrenwollen.
Erfahrenkönnen soll Wahrnehmenmüssen ergeben.
Lösungssatz: Fliegen ist ein permanentes Nichtlanden.
Werfen, Fallen, Stürzen: 3 Wahrnehmungsaktezuständeformenexistenzen.